Einstellungen erfolgreich gespeichert

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Erfahrung zu bieten. Mehr erfahren

Der heilige Stephanus

ED Patrozinium

Der Schutz­pa­tron von Kir­che und Pfar­rei Emmersdorf  ist der hl. Stephanus.

Sei­nen Fest­tag fei­ern wir am 26. Dezember.

Ste­pha­nus, ers­ter Mär­ty­rer (Grie­chisch: »Zeu­ge für Chris­tus«), war einer der sie­ben Dia­ko­ne der christ­li­chen Urge­mein­de zu Jeru­sa­lem. In Streit­ge­sprä­chen beson­ders vor hel­le­nis­tisch gebil­de­ten Juden ver­trat er die Wahr­heit der Leh­re Jesu Chris­ti. Auch vor dem Hohen Rat zu Jeru­sa­lem hielt er eine glän­zen­de Ver­tei­di­gungs­re­de (Apg 7). Des­halb wur­de er zum Tode durch Stei­ni­gung ver­ur­teilt. Bei der Voll­stre­ckung des Urteils leg­ten die Zeu­gen ihre Klei­der zu Füßen des Saul, des spä­te­ren Apos­tels Pau­lus, nie­der. Nach dem Tod Ste­phans muss­ten die hel­le­nis­tisch gebil­de­ten Chris­ten Jeru­sa­lem ver­las­sen und grün­de­ten Gemein­schaf­ten außer­halb der Hei­li­gen Stadt. — Ste­phans Gebei­ne wur­den 415 auf­ge­fun­den. Tei­le sei­ner Reli­qui­en kamen spä­ter über Kon­stan­ti­no­pel nach Rom. Die in Aachen befind­li­chen Reli­qui­en wur­den bei der Mes­se zur Königs­krö­nung in einem kost­ba­ren Reli­qui­ar, der Ste­phans­bur­se, aus­ge­stellt. Sein Kult ist beson­ders im Süden des deut­schen Sprach­ge­bie­tes bis weit öst­lich in den Donau­raum ver­brei­tet.
Ste­pha­nus wird dar­ge­stellt im Ornat eines Dia­kons mit Dal­ma­tik, Pal­me, Buch und Stei­nen.
Ste­pha­nus ist Patron der Pfer­de (Pfer­de­seg­nung und Umritt am Fest), Pfer­de­knech­te, Kut­scher, Stein­hau­er, Mau­rer, Zim­mer­leu­te, Weber, Schnei­der, Küfer.
Ste­pha­nus wird ange­ru­fen gegen Beses­sen­heit, Stein­lei­den, Sei­ten­ste­chen, Kopf­weh; für einen guten Tod.
Beson­ders ver­ehrt in: Wien, Passau.